Startseite

Willkommen bei Dialog – Der Mensch und Tier verbindet.


Auch Tiere können depressive Verstimmungen durchleben. Traumatische Ereignisse aus der Vergangenheit können Auslöser für Verhaltensstörungen und Ängste im alltäglichen Leben sein und sowohl zu chronischen, oder zu immer mal wieder auftretenden melancholischen Phasen beitragen.

Eine Tierkommunikation kann eine wirkungsvolle Unterstützung zur Harmonisierung des Zusammenlebens zwischen Tier und Halter sein.

Denn alleine das Verständnis des Halters ist schon Balsam für eine Tierseele. Das "sich einmal mitteilen können" trägt nicht selten zu einer Besserung der Befindlichkeit bei.


"Unser Mitgefühl ist das Verständnis des Herzens, das die Bindung zu unseren Tieren noch tiefer werden lässt."



Mit einer Tierkommunikation lassen sich folgende Punkte erfassen:

- Allgemeiner Gemütszustand des Tieres erfassen ( Wie geht es meinem Tier? Ist es glücklich? etc.)

- Körperliche / gesundheitliche Bestandsaufnahme ( Körperscan, Tut dir was weh? Wieso kratzt du dich immer an einer bestimmten Stelle? ... etc.) !

- Mitteilung von Wünschen, Bedürfnissen und Gefühlen des Tieres ( Hast du Wünsche? Hast du eine Botschaft für mich? Wie fühlst du dich, wenn… ? etc.)

- Konflikte zwischen Tier und Halter ergründen und ggf. Lösungsansätze mit dem Tier finden ( Warum pinkelt meine Katze immer auf die Wäsche meines Mannes? Warum ignoriert mein Hund meine Kommandos? Warum lässt mein Pferd meine Tochter nicht auf sich reiten?... etc.)

- Informationen gezielt mitteilen und ggf. Lösungssätze mit dem Tier finden ( anstehender Umzug, Urlaub, Tierarztbesuch, Besucher, Familienzuwachs, Operationen, längere Abwesenheit eines Familienmitglieds,... etc.)

- Ursachenforschung bei Verhaltensauffälligkeiten + Lösungsansätze mit dem Tier finden ( Traumata aus der Vergangenheit z.B. bei Straßentieren, Leinen-Rambos, mangelnde Stubenreinheit, Bissigkeit, Leiden unter Scheinträchtigkeit,... etc.)

- Sterbebegleitung bei alten Tieren ( Wieso isst du nicht mehr? Möchtest du medizinische Sterbehilfe? Hast du letzte Wünsche? Kann ich noch etwas für Dich tun?... etc. )

- Unterstützung bei vermissten Tieren ( Lebt meine Katze noch? Wieso ist mein Hund abgehauen? Hinweise auf den Aufenthaltsort des Tieres z.B Katze aus Versehen eingesperrt, Hund hält sich in Nähe eines Baches auf,... etc.)


Wo hilft eine Tierkommunikation nicht:

- Tierkommunikation ersetzt niemals einen medizinisch notwendigen Tierarztbesuch

- Tierkommunikation ersetzt KEINE Erziehung eines Tieres

- Über Tierkommunikation können dem Tier keine Befehle erteilt werden

- Tierkommunikation ist keine Garantie für Erfolg bei vermissten Tieren

- Tierkommunikation erreicht keine unnatürliche Wesensänderung