Tierkommunikation

Die Tierkommunikation ist ein Austausch zwischen Mensch und Tier.


Wir Menschen kommunizieren täglich verbal miteinander. Unsere Haustiere kommunizieren auch täglich mit uns, aber nicht in unserer Sprache.

Da Tiere sich aber nicht mit Worten ausdrücken können, so wie wir, bedarf es hierzu eine andere Art von Kommunikationstechnik.

Und zwar eine nonverbale.

Nonverbal können wir Menschen uns schließlich auch verstehen, ohne das man die gleiche Landessprache beherrscht. Gefühle und Emotionen sind nicht an eine Landessprache gebunden, denn sie entstehen aus unserem inneren heraus.

Telepathie ist also eine Kommunikationstechnik, die auf Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen o. Ä. einer anderen Person/ oder eines Tieres ohne Vermittlung der 5 Sinne, basiert. Ähnlich Fernfühlen, Gedankenübertragung, Gedankenlesen.

Telepathie ist gar nicht so abstrakt und fremdartig wie es zunächst klingen mag. Denn wir haben tagtäglich mit Telepathie zu tun.

Hier 3 einfache Alltags- Beispiele, die jeder schon mal selbst erlebt hat:


  1. Sie denken während des Alltags mal beherzt an eine Person, und dann - Zufall?- meldest sich genau diese Person bei Ihnen per Telefon.

  2. Sie stehen an der Rezeption beim Arzt und möchten einen Folgetermin ausmachen. Die Sprechstundenhilfe schaut nachdenklich in den Terminkalender, sie denken " Mittwoch Nachmittag, aber erst nach 15 Uhr", die Sprechstundenhilfe bietet ihnen Mittwoch Nachmittag zwischen 14 und 16 Uhr an. Sie nehmen glücklich den Termin um 15 Uhr an.

  3. Sie, ihr Partner schauen neugierig / gespannt etwas im Fernsehen oder einen Videoclip im Internet an. Sie reißen einen Witz oder schütteln freudig einen lockeren, kecken Spruch, passend zum gesehenen und ihr Partner prustet vor lachen aus sich heraus „ Genau das dachte ich eben auch / Genau das wollte ich eben auch sagen“.

Der Spruch „2 Dumme und 1 Gedanke“, steckt hier vielleicht nicht die Telepathie dahinter?

Du siehst also, Telepathie gibt es wirklich, denn wir begegnen ihr unfreiwillig und unbewusst im Alltag.

Und sie funktioniert.

Ich, die Tierkommunikatorin, nutzte gezielt die Telepathie um mit einem Tier ein Gespräch zu führen.

Und da dies alles auf Fernfühlen und Gedankenübertragung beruht, geht es wunderbar über Distanz.

Alles was es dazu braucht ist nur ein Foto des Tieres, damit der Absender auch beim Empfänger landet.

Denn schon William Shakespeare wusste, die Augen sind das Tor zur Seele.

(„The Eyes are the window to your soul. „William Shakespeare)